Seminare

Ausbilderinnen und Ausbilder

Berufsausbildung ‐ Ausbilderinnen und Ausbilder

Ausbilder 2021 – Wie ticken Azubis heute?

Zielgruppe: 

Mitarbeitende in Unternehmen, die hauptberuflich oder in Teilzeit eine Ausbilderfunktion wahrnehmen

Ziele: 

Viele Ausbildungsbetriebe stehen vor der Herausforderung, dass die Heterogenität auf Seiten der Auszubildenden stetig zunimmt. Das betrifft sowohl das Leistungsniveau und die Leistungsbereitschaft der Azubis als auch deren Erwartungshaltung und Bildungsstand. Hinzu kommen zudem teils deutliche soziokulturelle und kulturelle Unterschiede.
Gleichwohl verbindet die „digitale Generation“, gerne auch als Generation Z bezeichnet, ein verändertes Verhalten bezüglich des Zugangs und des Umgangs mit Lerninhalten.

Vor diesem Hintergrund werden Ausbilderinnen und Ausbilder mit einer extrem breiten Palette an Anforderungen konfrontiert. Sie müssen in der Lage sein, mit sehr unterschiedlichen Persönlichkeiten zu kommunizieren, diese passgenau zu motivieren und  alle mitzunehmen.

In unserem Seminar betrachten Sie sowohl die verschiedenen Facetten der Heterogenität als auch die Gemeinsamkeiten der aktuellen Azubigeneration. Sie erhalten die Gelegenheit diese für Ihr eigenes Ausbildungsumfeld zu analysieren und systematisch aufzuarbeiten.  Ferner wird die Rolle der Ausbilderin/des Ausbilders als Bindeglied zwischen Unternehmensführung und Azubis betrachtet und es erfolgt eine Reflexion ausbildungsförderlicher Rahmenbedingungen. Dabei greifen wir auf zahlreiche aktivierende und motivierende Lehrmethoden zurück, die sich auch für einen Einsatz innerhalb der Ausbildung eignen.

Inhalte: 

  • Generation Z und ihre Erwartungen
  • (Sozio-)Kulturelle Hintergründe verstehen und richtig einordnen können
  • unterschiedliche Lerntypen: Wie finde ich den passenden Zugang zur Motivation?
  • Aktivierende und motivierende Lehrmethoden
  • Ausbilderrolle und ausbildungsförderliche Rahmenbedingungen
  • Planung eigener Unterrichtsinhalte unter Einsatz neuer Methoden

Methoden: 

Impuls-Vorträge, Einzel- und Gruppenarbeiten, Diskussion und Reflexion im Plenum